Den Mond fotografieren

 

20.03.2017

 

Vor zwei Tagen habe ich den Mond fotografiert. Es fasziniert mich immer wieder, diesen so großartigen und wunderbaren Himmelsköper, möglichst detailsreich aufs Bild zu bringen. Wirklich schwer ist das nicht, allerdings gilt es einige Rahmenbedingungen, die du beachten solltest:

 

  • Du brauchst trockene Luft!
  • Der Himmel muss klar und frein sein, keine Schleierwolken etc.
  • Es sollte ein Telezoom-Objektiv verwendet werden.
  • Umso höher die Brennweite desto besser! Minimum sind 200mm aufwärts.
  • Die ISO-Automatik muss ausgeschaltet sein, um ein Überbelichten zu vermeiden
  • Der optimale Wert der Blende liegt zwischen F8 und F9
  • Falls vorhanden sollte ein Stativ verwendet werden

 

Besonders eindrucksvoll sind Aufnahmen von einem 6 Tage alten Mond und nicht nur der Vollmond bietet sich als Motiv an, auch Halbmonde etc. sind wirklich sehenswert.

 

Eine gute Hilfe bei der Mondfotografie ist ein Mondphasenkalender, der Aufschluss darüber gibt, wo und in welchem Stadium der Mond sich gerade befindet.

 

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • Andreas Szakanou (Montag, 27. März 2017 13:01)

    Welches Objektiv hast du? Typ? Brennweite?

Hallo Andreas, für die hier gezeigten Fotos habe ich eine Brennweite von 2000 mm genutzt. Fotografiert habe ich mit der Nikon Coolpix P900, die einen 83x fachen Zoom besitzt. Mehr über diese Kamera kannst du HIER AUF MEINEM BLOG lesen.

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Schreibe mir

 

Ältere Artikel

 

Für Einsteiger

 

Dieser Blog ist gelistet bei:

Premium Blog Verzeichnis | Blogger Relations | Influencer Marketing
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Blogverzeichnis
SISTRIX SEO Tools
Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

 

In das Gästebuch eintragen

 

Besucherzähler

Newsletter

Druckversion Druckversion | Sitemap
Johannes Voutsinas, Beckestr. 43, 58239 Schwerte - (02304) 250 14 15