Fotograf gesucht?

 

Johannes Voutsinas (Giannis)

Du magst diese Seite?

 

Dieser Blog ist gelistet bei:

Premium Blog Verzeichnis | Blogger Relations | Influencer Marketing
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Blogverzeichnis
SISTRIX SEO Tools
Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Besucherzähler

Stats:

51% meiner Besucher kommen aus Europa, 32 % aus Nordamerika.

40% aller Seitenaufrufe erfolgt nach 22 Uhr deutscher Zeit.

 

32% aller Gäste besuchen diesen Blog regelmässig wieder.
 

Der Pressefotograf

16.04.2017

 

Ich habe mal wieder Post bekommen. Ihr wisst ja, ich freue mich immer, wenn ihr mir schreibt. Dieses Mal hat das Sascha getan. Er möchte wissen:

 

Was ist der Unterschied zwischen Fotograf und Bildfotograf?
Warum haben Fotografen bei der Zeitung immer so große Kameras?

 

Zwei spannende Frage, die ich gerne versuchen will, hier in meinem Blog zu beantworten.
Wenn ihr auch Fragen an mich habt, schreibt mir über mein Kontaktformular oder per Email
an johannesvoutsinas@foto-giannis.de. Ich freue mich auf eure Post und antworte so schnell ich kann! ;) 


Nun aber zu Sascha und seinen Fragen:

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Fotografen und Bildfotografen?

Da auch die zweite Frage darauf zielt, gehe ich an dieser Stelle einfach mal davon aus, das mit dem "Bildfotografen", ein "Pressefotograf" gemeint ist.


Der Unterschied zwischen diesen beiden Fotografen ist eigentlich relativ einfach. Als Fotograf bin ich frei in meinem Tun. Ich nehme das auf, was mich interessiert, mich fasziniert und mich begeistert. Als Pressefotograf tue ich dieses nicht. Hier erhalte ich einen Auftrag von einer Redaktion und mache mich auf den Weg, um etwas Bestimmtes zu fotografieren! Dabei ist völlig egal, ob dieses fotografisch hochwertig passiert oder mich selber anspricht. Es soll dem Leser eine bestimmte Information geben oder eine Nachricht aus der Zeitung durch ein Bild belegen.

 

Ein weiter Unterschied ist, dass der Pressefotograf sein Foto auch noch erklärt. Der Leser einer Zeitung soll genau wissen, was ein bestimmtes Foto zeigt und welchen Moment es festhält. Die Erklärung des Bildes erfolgt über die Bildzeile. Ein ungeschriebens Gesetz im Journalismus sagt: "Kein Pressefoto ohne Bildzeile."

 

Der Bürgermeister von Schwerte, Heinrich Böckelühr eröffnet das Pannekaukenfest durch den obligatorischen Fassanstich auf dem Schwerter Marktplatz.

 

Das obige Bild zeigt ein typisches Pressefoto. Man sieht drei Männer die um ein Bierfaß versammelt sind. Einer von ihnen haut mit einem Hammer dagegen! Wirklich spannend ist das nicht und schwer zu fotografieren noch viel weniger. Aber, für die Leser einer Zeitung ist dieses Bild ein gute Ergänzug zu einem Pressetext. Durch die Bildzeile wissen sie genau wer zu sehen ist und was auf dem Bild gezeigt wird.

 

Dicke Luft und trotzdem gute Stimmung: Das Osterfeuer in Wandhofen lockte dutzende Besucher

 

Wie wichtig die passende Bildunterschrift ist, zeigt dieses Foto. Ohne die erklärenden Worte des Pressefotografen würde man nicht wissen, was dort eigentlich aufgenommen wurde und welche Botschaft dem Leser vermittelt werden soll. Was ist das, was wir da sehen? Ein Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft? Ein Kriegsgebiet? Hitzebrände irgendwo in Südeuropa? Nein! Es ist ein Osterfeuer in Wandhofen! 

Umso weniger Pressetext,  umso wichtiger die Bildzeile zum Foto, damit für den Leser keinerlei Fragen fragen offen bleiben. Ein Foto über das der Leser einer Zeitung nachdenken muss ist ein schlechtes Pressefoto!

 

 

Ganz das Gegenteil gilt für eine Aufnahme von einem normalen Fotografen. Er will Spannung erzeugen. So, wie auch ich in meinem Blog. Er möchte Bilder zeigen, die nicht alltäglich sind. Sie sollen die Fantasie des Betrachters ansprechen. Das Bild oben zeigt einen Mann an der Weser. Was wird wohl in seinem Kopf vorgehen? Hat er Fernweh? Genießt er einfach nur die Sonne? Lauscht er dem ruhigen Seegang des Wassers? Wir wissen es nicht und wir müssen das auch nicht wissen. Es bleibt unserer Fantasie überlassen!

 

Warum haben Fotografen bei den Zeitungen immer so große Kameras?

 

Das ist nicht ganz einfach zu beantworten. In der Regel nutzen Pressejournalisten eine Spiegelreflexkamera und die ist von Haus aus schon recht groß und mächtig. Dreht es sich dabei sogar um eine Systemkamera ist das Ganze noch einmal etwas kompakter. Es kommt jedoch auch vor, dass an einer normalen Spiegelreflexkamera ein zusätzlicher Akkuhandgriff angebracht ist, der macht die Kamera dann auch schwerer und größer. Wozu so ein Handgriff dient und was er kann werde ich an anderer Stelle auf meinem Blog noch genauer erläutern.

 

Ich hoffe, lieber Sascha, ich konnte deine Frage beantworten und ihrer hattet etwas Spaß beim Lesen.

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Johannes Voutsinas, Beckestr. 43, 58239 Schwerte - (02304) 250 14 15