Diese Woche zeige ich dir eine tolle App für das iPhone mit der du die Tiefenschärfe in deinen Bildern ändern kannst. Ich präsentiere dir:

 

FOCOS
 

IPhone 8 Plus und iPhoneX haben das Fotografieren mit dem Mobiltelefon für immer revolutioniert. Ein vorher noch nie dargewesener Portrait-Modus sschafft eine künstliche Unschärfe in den Bildern und erzeugt damit einen Effekt, den man vorher nur von einer teueren Spiegelreflex-Kamera kannte. 

Mit dem iPhone wird nicht mehr einfach nur ein Foto aufgenommen, sondern es lassen sich im Vorfeld dafür verschiedenste Einstellungen vornehmen, so dass der ISO Wert und auch die Belichtungszeit manuell gewählt werden können. Bisher noch nicht möglich: Das Verändern der Blende. Genau sie ist es aber, die darüber entscheidet, was auf einem Bild scharf angezeigt wird und was nicht. 

Die neuste Generation der iPhone-Famulie bietet hierfür erstmalig eine Option an. Apple spricht in diesem Zusammenhang von einer neuen Art des Portrait-Modus und einer bis dato noch nie gekannten Tiefenschärfe. 

Was aber bedeutet das für iPhone 8 Plus und iPhoneX? Schauen sie jetzt etwa in die Röhre? Ein Update von Apple, was diese Funktion nachträglich ermöglicht, gibt es nicht, auch mit iOS 12 nicht. Das ändern der Blende ist aber trotzdem möglich und es funktionoerte sogar schon vor Erscheinen der aktuellen Apfel-Telefone. Wie? Mit einer genialen App, die nichts anderes macht, als das, was heute die neue iPhone-Generation leistet. FOCOS steht kostenfrei im App-Store zum Download bereit und reizt den Portrait-Modus bis an seine Grenzen aus. 


Mit FOCOS fotografieren

Du kannst direkt aus der App heraus fotografieren. Dazu wechselt die Kamera deines iPhone in den Portrait-Modus und anschließend entscheidest du einfach mit Antippen, was scharf sein soll und was nicht. Dazu wird dir in der App ein kleines, gelbes Quadrat angezeigt. Bewege es einfach auf den Punkt, den du fokusieren möchtest und du kannst den Effekt direkt auf dem Bildschirm mitverfolgen.
 


Hier habe ich das Quadrat auf die Wasserflasche gelegt. Damit wird sie scharf dargestellt und der Rest des Raumes versinkt in der Tiefenschärfe, sprich er ist unscharf. Das kannst du sehr gut an der Fensterbank erkennen, bei der du nur erahnen kannst, was sich auf ihr befindet. 

Im Anschluss daran habe ich das Quadrat dann auf die Fensterbank gesetzt und siehe da, nun ist sie scharf, während die Flasche in der Unschärfe versinkt. Du kannst jetzt deutlich sehen, dass sich auf der Fensterbank eine Kerze befindet. Dafür wird es schwer, zu lesen, was auf der Flasche steht. Das Wort "spritzig" ist nicht mehr zu erkennen, klasse oder? 

 


Fotos nachträglich bearbeiten

Du kannst mit FOCOS nicht nur beim Fotografieren auswählen, was scharf sein soll und was ncht. Du kannst auch nachträglich Fotos bearbeiten. Dazu muss das jeweilige Bild lediglich zuvor im Portraitmodus aufgenommen worden sein. Lädst du dir eine solche Aufnahme in die App, steht dir - wie schon beim Fotografieren - wieder das gelbe Quadrat zur Verfügung und alles funktioniert so wie oben bereits beschrieben.

Zusätzlich wird dir nun aber auch ein Regler angezeigt, der es dir erlaubt, die Blende frei zu wählen und damit die gesamte Tiefenschärfe im Bild zu verändern. Auf diese Weise kannst du entscheiden, ob ein Hintergrund klar oder verschwommen dargestellt wird. Es ist dir zum ersten Mal möglich, dass zu erzeugen, was sich bei der Spiegelreflexkamera "Bokeh" nennt und ein wirklich gutes Bild ausmacht.
 

Bewegst du den Schieberegler nach links, so ist die Blende nahzu geschlossen (f16), das heißt, das Bild wird so dargstellt, wie du es auch wirklich vor deinem Auge siehst, nämlich gestochen scharf. Du kannst einen Stecker auf dem Fußboden erkennen und auch der Hund befindet sich komplett im Fokus. 

Umso weiter du nun den Regler nach rechts bewegst, desto mehr öffnest du die Blende und desto größer wird die Unschärfe. Dabei wird die Blendenzahl Schritt für Schritt angezeigt! Ist die Blende komplett offen (f1,4) ist nur noch, das vom Portraitmodus erkannte Objekt (in diesem Falle, der Kopf des Hundes), wirklich scharf.

Fazit

Willst du eine der neusten Apple-Funktionen nutzen, musst du dir dafür kein teures, neues iPhone kaufen, sondern einfach eine App aus dem Store laden! Das ist wesentlich günstiger und geht darüber hinaus auch noch deutlich schneller.

Ich selbst nutze FOCOS schon seit einer ganzen Weile, hatte es zuerst auf dem iPhone 8 Plus und nun auf dem iPhoneX im Einsatz. Die App arbeitet zuverlässig, hat mich noch nicht einmal im Stich gelassen und ist wirklich ein tolles Tool, dass ich nicht mehr missen möchte und von daher, für mich auch zu Recht, die erste App der Woche! Mit einem Klick auf den Button, kannst du die App direkt aus dem Store laden! 

 

Neuste Updates:

  • 03.11 - AidaAura von innen
  • 03.11 - App der Woche online

Photo Lab PRO -
Tolle Masken für deine Bilder

Dieser Blog ist gelistet bei:

 

Premium Blog Verzeichnis | Blogger Relations | Influencer Marketing
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Blogverzeichnis
Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD
Besucher
Druckversion Druckversion | Sitemap
Johannes Voutsinas, Beckestr. 43, 58239 Schwerte - 0176 / 40784575